Weitsichtige Unternehmer gesucht!

Achtung Unternehmer - Aufsichtsrat

Sehr geehrte Unternehmer und Unternehmerinnen

Welche Frauen eignen sich für einen Aufsichtsrat bzw. Verwaltungsrat besser als Hausfrauen und Mütter?

Sie sind die Einzigen, die in der Regel über beste Ausbildungen verfügen und gleichzeitig das Know How einer Unternehmerin mitbringen, managen sie doch einen Familienbetrieb, der neben Führungsqualitäten, Entscheidungsfähigkeit, Empathie, Flexibilität mit gleichzeitiger Loyalität echte Persönlichkeiten heranreifen lässt. In der Regel sind es Alleskönnerinnen: pragmatisch, vorausschauend, aktiv und gelassen zugleich. Welche Unternehmen möchten schon freiwillig auf solche Perlen verzichten?

Deshalb möchte der Verein „Starke Mütter“ eine Empfehlungsliste für Sie als Unternehmer und Unternehmerin erstellen.

Je schneller Sie dieses innovative Projekt unterstützen, desto grösser die Chance, eine der besten Frauen zu Ihrem Aufsichtsrat zählen zu dürfen. Es ist nicht nur für Sie von Nutzen, sondern zum Wohl einer ganzen Gesellschaft, sofern Sie an einer gesunden Gesellschaft mit gesunden Arbeitskräften interessiert sind.

Denn die Gesellschaft profitiert von Müttern, die ihre Kinder selbst erziehen. So reifen junge, stabile Persönlichkeiten heran, die später für ein gesundes Wirtschaftswachstum sorgen.

Wie wichtig gesunde stabile Familienverhältnisse sind, zeigen die angefügten Links.

12032221_1694592917496388_3107592162954864776_nKommentare dazu von Jugendlichen auf Facebook:

  • Der von Mama schmeckt immer besser…:
  • Der von Mama ist mit Liebe, so wie alles was sie zubereitet!
  • Alles von Mama schmeckt besser,selbst verdorbene schmecken

Also, wenn Sie diese Kommentare nicht überzeugen!

Wir freuen uns, wenn wir Sie gewinnen können und danken Ihnen für Ihre Unterstützung, denn ohne gesunde Menschen gibt es auch keine gesunde Wirtschaft! Sie haben nicht nur einen Beitrag zu der allseits geforderten „diversity“ geleistet, sondern auch gleichzeitig „sozial“ gehandelt, weil Sie diesen Frauen eine echte Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf ermöglichen. Ein echter Unternehmer eben! Immer einen Schritt voraus!

Mit besten Grüssen
Ulrike Walker
Präsidentin
Verein „Starke Mütter“

Wieviel müsste eine Vollzeitmutter verdienen „Das entspricht etwa 68,730 Euro und einem Monatsgehalt von ungefähr 5.700 Euro“.

Vollzeitmütter arbeiten wie Topmanager „Sie sorgen dafür, dass der Laden läuft – ganz wie es Manager von Unternehmen tun“.

Von diesen sozialen Fähigkeiten würde auch so mancher Manager profitieren! «Das Image der Hausfrau ist inakzeptabel schlecht»

Frau Kelles Kampf für die Hausfrauen und Mütter „Es gibt Hunderttausende Frauen wie mich in diesem Land. Sie alle haben in Deutschland keine Lobby“

Frühe Fremdbetreuung ist für Kinder schädlich „Trennungserfahrungen in sehr frühem Alter werden im Körper gespeichert. Sie tauchen in späteren Situationen als Ängste wieder auf“

Erziehung und Arbeit belastet viele Mütter Habe ich nicht gestern nur deswegen genervt auf die Fragen meiner Tochter reagiert, weil der neue Auftraggeber Druck macht? Was kann meine Tochter dafür?

Frühkindlicher Stress in der Fremdbetreuung – und seine langfristigen Folgen Der Einfluss der Qualität der Mutter-Kind-Beziehung und des Elternhauses war bezüglich der sozialen, emotionalen, kognitiven und sprachlichen Entwicklung allerdings viel größer als jegliche Form der externen Betreuung.

Die Lüge von der Vereinbarkeit Das Ergebnis ist eine erschöpfte Gesellschaft aus Männern und Frauen, die verzweifelt versuchen, zwei oder drei Leben in einem einzigen zu führen.

„ADHS ist Folge professioneller Vernachlässigung“ Kinder werden heute gezwungen, den Lebensstil ihrer Eltern nachzumachen – obwohl die Eltern merken, dass sie selbst unglücklich sind.

Studie zeigen: Krippenkinder sind aggressiver «Kinder, die in den ersten sieben Lebensjahren ausserfamiliär in Gruppen betreut wurden, weisen mehr Problemverhalten auf»

Vollzeit Mütter so viel Wert wie ein Richter Die Mitarbeiter der auf Gehaltsvergleiche spezialisierten Internet-Seite Salary.com schreiben in ihrer Studie, dass die alltägliche Arbeit einer US-Hausfrau so viel wert sei wie die eines Werbemanagers, Marketingchefs oder Richters.

Links zu Frauenquoten:

Deutschland: Die Frauenquote kommt

Österreich: Welche Modelle gibt es in Österreich

Schweiz: Nationalrat „noch“ gegen Quote für Verwaltungsräte In der Schweiz hat der Bundesrat Ende des vergangenen Jahres ebenfalls eine Geschlechterquote vorgeschlagen (30% für Verwaltungsrat und Geschäftsleitung, allerdings ohne direkte Sanktionen bei Nichterfüllung). Publikation aber bereits vom Arbeitgeberverband erschienen: Frauen im Verwaltungsrat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s