Frühsexualisierung das „Muster der Pädophilen“

Dass Frühsexualisierung das “Muster der Pädophilen” schlechthin sei, erklärte der Wiener Psychiater Raphael Bonelli: „Sexuelle Übergriffe gegen Minderjährige würden schließlich stets damit beginnen, dass der Täter beim betroffenen Kind zuerst dessen Aufklärung fördert und in ihm ein außergewöhnliches, nicht altersadäquates Interesse an Sexualität weckt”, berichtete der Psychiater und Psychotherapeut aus der Therapie von Missbrauchsopfern und -tätern.

Pädophile würden ihre Opfer oft zu Autoerotik und zu Sexspielchen mit Gleichaltrigen anleiten, bevor es dann zum geplanten Übergriff komme. Bonelli: “Auch Otto Mühl hat seine Straftaten mit der Körperkompetenz der Kinder gerechtfertigt.” Dass bloßes Wissen über Sexualität vor Übergriffen schütze, sei laut dem Psychiater wissenschaftlich genauso widerlegt wie die Annahme, konsensueller Sex sei stets in Ordnung.
So stellt sich die Frage, warum Sexualpädagogen darauf hinarbeiten, Kinder immer früher aufzuklären und warum der Mitautor des sehr umstrittenen Buches „Sexualpädagogik der Vielfalt“ Stefan Timmermann sich für „mehr Männer in Kindertagesstätten“ und sexualfreundliche Kitas“ einsetzt. Er ist Fachbeirat in Schwulenverbänden und fordert „Kuschelhöhlen“ damit die kleinen Kinder ihre Körper gegenseitig erforschen können.

0000Hilfe: Link

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s