Statuten

Menschen Baby in Menschen Hand1.      Name und Sitz

Unter dem Namen „Starke Mütter“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB Die Vereinigung ist politisch und konfessionell neutral. Der Sitz ist am Wohnort des Präsidentin  bzw. wird von dieser festgelegt.

2.      Zweck

Der Verein fördert die Bemühungen von Müttern und Vätern, ihre Verantwortung wahrzunehmen. Insbesondere den Schutz der Kinder. Der Verein unterstützt entsprechende Publikationen und Veranstaltungen, Bildungsmassnahmen und angewandte Forschung.

Im Sinne der Toleranz respektieren die Mitglieder einander, ohne die jeweiligen Anschauungen gut heissen zu müssen.

3.      Mittel

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über die Beiträge der Mitglieder, welche jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt werden. Der Verein kann Zuwendungen aller Art entgegennehmen. Sie müssen den Vereinszweck fördern. Der Vorstand entscheidet abschliessend über die konkrete Verwendung.

4.      Mitgliedschaft

Aktivmitglied mit Stimmberechtigung kann jede natürliche und juristische Person werden, die den Vereinszweck unterstützen.

Passivmitglied ohne Stimmberechtigung kann jede natürliche und juristische Person werden, die den Vereinszweck finanziell  unterstützen will.

Aufnahmegesuche sind an den Präsidenten/die Präsidentin zur richten; über die Aufnahme entscheidet der Vorstand abschliessend.

5.      Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt

a)       bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod

b)       bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung der juristischen Person.

6.      Austritt und Ausschluss

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich. Der Jahresbeitrag bleibt geschuldet. Das Austrittsschreiben muss eingeschrieben an die Präsidentin gerichtet werden.

Ein Mitglied kann jederzeit ohne Grundangabe aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid; das Mitglied kann den Ausschlussentscheid an die Generalversammlung weiterziehen. Diese entscheidet mit dem absoluten Mehr der anwesenden Mitglieder.

Mitgliederbeiträge für das laufende Geschäftsjahr werden nicht zurückerstattet. Die Generalversammlung entscheidet mit absolutem Mehr der anwesenden Mitglieder.

7.      Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

a)       die Generalversammlung

b)       der Vorstand

8.      Die Generalversammlung

Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Eine ordentliche Generalversammlung findet jährlich statt. Der Vorstand oder ein Viertel aller Mitglieder können eine ausserordentliche Generalversammlung verlangen. Mindestens drei Wochen vor der Generalversammlung werden die Mitglieder schriftlich eingeladen, unter Beilage der Traktandenliste.

Die Generalversammlung hat die folgenden nicht entziehbaren Aufgaben:

a)       Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes

b)       Festsetzung und Änderung der Statuten

c)        Abnahme des Jahresberichtes

d)       Abnahme der Jahresrechnung

e)       Beschluss über das Jahresbudget

f)        Festsetzung des Mitgliederbeitrages

g)       Behandlung der Ausschlussrekurse

An der Generalversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr. Passivmitglieder werden zur Generalversammlung eingeladen, besitzen jedoch kein Stimmrecht.

9.      Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Mitgliedern und wird von der Hauptversammlung auf eine Amtsdauer von einem Jahr gewählt. Er konstituiert sich selbst. Scheiden Vorstandsmitglieder während der Amtsdauer aus, ergänzt sich der Vorstand selbst. Solche Wahlen sind an der nächsten Hauptversammlung zur Bestätigung  vorzulegen.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

a)         Präsidentin

b)         Aktuarin

c)          Kassierin

Eine Ämterkumulation ist zulässig.

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Er organisiert seine Aufgabenteilung selbst. Der Vorstand kann eine Geschäftsstelle benennen und bei Bedarf Reglemente erlassen.

 

10.    Unterschrift

Der Verein wird verpflichtet durch die Kollektivunterschrift der Präsidentin zusammen mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes.

Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs im Rahmen des Budgets ist eine Einzelunterschrift der Präsidentin, der Kassiererin bzw. der/ des Geschäftsführers gegenüber der Bank in einer vom Vorstand festgesetzten  Höhe ausreichend.

11.    Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

12.    Statutenänderung

Die vorliegenden Statuten können abgeändert werden, wenn drei Viertel der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder dem Änderungsvorschlag zustimmen.

13.    Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann mit einer Mehrheit von drei Vierteln beschlossen werden, wenn drei Viertel aller Mitglieder an der Generalversammlung teilnehmen.

Nehmen weniger als drei Viertel aller Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung abzuhalten. An dieser Versammlung kann der Verein auch dann mit einfacher Mehrheit aufgelöst werden, wenn weniger als drei Viertel der Mitglieder anwesend sind.

Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt. Der Vorstand entscheidet, welche Institution bedacht werden soll.

14.    Inkrafttreten

Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 11.10.2013 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.

————————————-

Die Präsidentin:            Die Protokollführerin:

Ulrike Walker                Claudia Stury

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s